Überfall auf Raiffeisen-Filiale

Megger Bankräuber bedrohte Angestellte mit Beil – jetzt sitzt er in U-Haft

Luzerner Polizei (Bild: Luzerner Polizei)

Die Raiffeisenbank in Meggen wurde vergangenen Freitag von einem Räuber überfallen. Dabei bedrohte er die Bankangestellen mit einem Beil. Jetzt sitzt der mutmassliche Täter in Untersuchungshaft.

In Meggen ist es am vergangenen Freitagvormittag, gegen 10.30 Uhr, zu einem Banküberfall gekommen. Bewaffnet mit einem Beil marschierte der Bankräuber, ein 28-jähriger Schweizer, in die dortige Geschäftsstelle der Raiffeisenbank.

Er bedrohte die Bankangestellen und forderte diese auf ihm Bargeld auszuhändigen. Danach flüchtete der bewaffnete Räuber mitsamt der Beute in unbekannte Richtung. Zum Zeitpunkt des Überfalls befanden sich keine Kunden in der Bank.

Im Rahmen der Fahndung konnte die Luzerner Polizei kurze Zeit später den mutmasslichen Täter festnehmen (zentralplus berichtete). Er war zu diesem Zeitpunkt in einem Taxi in Richtung Luzern unterwegs, welches im Zuge der Fahndung kontrolliert wurde.

Der Bankräuber gab bei der Hafteinvernahme die Tat zu. Die mutmassliche Tatwaffe und das erbeutete Bargeld konnten sichergestellt werden, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schriebt. Der Mann wurde inzwischen in Untersuchungshaft versetzt. Die Staatsanwaltschaft Emmen hat die entsprechenden Untersuchung aufgenommen.

Themen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon