News
Carmela Sullivan hofft auf Finaleinzug

Luzerner Tätowiererin vor dem internationalen Durchbruch

Tätowiererin Carmela Sullivan arbeitet in Luzern in einem Studio.

(Bild: zvg)

Eine 24-jährige Luzerner Tätowiererin steht vor einem grossen Erfolg: Carmela Sullivan hat es als einzige Schweizerin in die Top 10 eines internationalen Newcomer-Contests geschafft. Ihr nächstes Ziel: die Top 3.

Carmela Sullivan, Tätowiererin und Künstlerin aus Luzern, hat’s in die engere Auswahl des Nachwuchswettbewerbs des «Tätowier-Magazin» geschafft – als einzige Schweizerin. Die Leser bestimmen nun, welche drei Tätowierer ins Finale kommen. Diese werden an der «Tattoomenta»-Show in Kassel im November in einem Tattoo-Battle gegeneinander antreten.

Sullivan hofft nun, dass sie genügend Support aus der Schweiz bekommt, um das Finale zu erreichen. Die 24-Jährige arbeitet in einem Tattoo-Studio in Luzern, laut eigenen Angaben nehmen Kunden bereits monatelange Wartezeit in Kauf, um sich bei ihr stechen zu lassen.

Eins von Carmela Sullivans Werken.

Eins von Carmela Sullivans Werken.

(Bild: zvg)

Über das Tätowieren sagt Carmela Sullivan: «Wenn ich tätowiere, bin ich in meiner eigenen Welt. Der Schlüssel zu meinem Erfolg ist, bei jeder Arbeit mit Geduld, Fleiss und Demut das Bestmögliche zu geben.»


Der Schweizerin wurde das Zeichentalent in die Wiege gelegt, ihr Vater ist der Kunstmaler Martin Sullivan. Seit klein auf hat sie mit ihrem Vater gezeichnet, ihm bei der Arbeit zugeschaut und ihm nachgeeifert. «Doch die Leinwand war mir nicht genug – Kunst auf Haut ist meine Herausforderung», so Sullivan. Sie fing sie an, unzählige Tattoos zu entwerfen, das Zeichnen wurde zur Nebensache.

Das Voting für den Contest läuft noch bis 29. September.

Tätowiererin Carmela Sullivan arbeitet in Luzern in einem Studio.

Tätowiererin Carmela Sullivan arbeitet in Luzern in einem Studio.

(Bild: zvg)

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.