Unfälle, Bäume und ein Brand

Luzerner Polizei kämpft mit Schnee, Alkohol und Sommerpneus

Bei diesem Unfall in Kaltbach (Gemeinde Mauensee) wurde ein Kleinkind verletzt. (Bild: Luzerner Polizei)

Im Kanton Luzern haben sich am Wochenende diverse Unfälle ereignet. Dabei spielten auch Sommerreifen eine Rolle. Bei einem Unfall wurde ein Kleinkind verletzt.

Die Unfallbilanz der Luzerner Polizei zum vergangenen Wochenende fällt durchzogen aus. Die Ordnungshüter mussten diverse Male ausrücken. Am Freitagabend nach 17 Uhr verursachte eine 62-jährige Frau in Weggis einen Selbstunfall. Sie prallte mit dem Auto gegen ein Geländer und fuhr danach weiter. Kurz darauf hielt eine Patrouille der Luzerner Polizei die Lenkerin an. Es stellte sich heraus, dass sie zuvor ordentlich Alkohol getrunken hatte: Die Polizei stellte einen Alkoholwert von 2,2 Promille fest. Ihr wurde der Führerausweis abgenommen.

Am gleichen Abend, um etwa 20 Uhr, kam es zu einem weiteren Selbstunfall – dieses Mal in Knutwil. Ein 19-Jähriger fuhr auf der Willihofstrasse, wobei er die Kontrolle verlor und mit dem Auto von der Strasse und 70 Meter über eine Wiese in ein Waldstück fuhr. Der Lenker wurde zur Kontrolle ins Spital gefahren. Der Sachschaden liegt bei rund 15'000 Franken.

Umstürzender Baum verletzt Kleinkind

Am Samstag kurz vor 10 Uhr fiel in Kaltbach ein schneebedeckter Baum auf ein fahrendes Auto. Ein 3-jähriges Kind wurde verletzt und ins Spital gefahren. Die Esche beschädigte zudem ein Gebäude und ein parkiertes Auto. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 25'000 Franken.

In Ruswil fuhr ein angetrunkener Lenker (0,5 Promille) mit seinem Auto mit Sommerpneus auf der Hellbühlerstrasse in Richtung Ruswil. Sein Fahrzeug geriet ins Schleudern und fuhr frontal in ein korrekt entgegenkommendes Auto. Zwei Personen wurden erheblich und eine Person leicht verletzt. Der Schaden liegt bei über 50'000 Franken.

Der Unfall in Ruswil forderte mehrere Verletzte und einen Gesamtschaden von über 50'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)

Am frühen Sonntagmorgen kurz vor 5.30 Uhr fuhr ein 33-jähriger Lenker mit 0,88 Promille intus von Luzern Richtung Seetalplatz. Im Gebiet Fluhmühle verlor er die Kontrolle über sein Auto, welches daraufhin gegen einen Kandelaber prallte. Eine Mitfahrerin wurde zur Kontrolle ins Spital gefahren. Der Gesamtschaden liegt bei rund 10'000 Franken. Die Polizei nahm dem Lenker den Führerausweis ab.

Feuerwehr löscht Brand in Alberswil

Doch nicht nur Unfälle hielten die Einsatzkräfte auf Trab. Am Sonntagnachmittag kurz vor 14 Uhr wurde der Polizei ein Feuer in einem alten «Armeegebäude» an der Allmendstrasse in Alberswil gemeldet. Die Feuerwehren Ettiswil-Alberswil und Willisau konnten den Brand löschen, verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird nun abgeklärt.

Beim Brand wurde niemand verletzt. (Bild: Luzerner Polizei)
Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon