News
Organisatoren müssen sich verantworten

Illegale Corona-Demo: Luzerner Polizei erstattet Anzeige

Corona-Demo Luzern am 11. September 2021. (Bild: )

Rund 1500 Massnahmen-Gegner marschierten am Samstag durch die Stadt Luzern. Jetzt erstattet die Luzerner Polizei Anzeige.

Am Samstag fand in der Stadt Luzern eine nicht bewilligte Kundgebung gegen die Corona-Massnahmen statt. Rund 1500 Massnahmen-Gegner marschierten durch die Stadt und brachten den Verkehr komplett zum Erliegen (zentralplus berichtete). Nun zieht die Luzerner Polizei die Organisatoren zur Rechenschaft.

Wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilt, wird sie – gemeinsam mit der Stadt Luzern – den Einsatz vom Samstag nachbesprechen und aufarbeiten. Gegen die Organisatoren erhebt die Polizei Anzeige wegen der Durchführung einer nicht bewilligten Demonstration.

Zur Kundgebung aufgerufen hatten unter anderem die Gruppe «Freiheitstrychler», gut sichtbar unter den Demo-Teilnehmern waren Anhänger der Gruppe «Mass-voll!». Wer nun als Organisator festgemacht wurde, will die Luzerner Polizei auf Nachfrage von zentralplus nicht preisgeben. Auch nicht, gegen wie viele Personen Anzeige erhoben wird. Es handele sich jedoch nicht um Gruppierungen, sondern Einzelpersonen, wie ein Sprecher sagt.

Die Polizei hatte die Demonstration am Samstag toleriert, jedoch rund 60 Wegweisungen ausgesprochen. Im Bereich Kasernenplatz kam es zu einer Konfrontation zwischen den Massnahmen-Kritikern und anderen Gruppierungen. Die Polizei setzte Pfefferspray ein, um die Gruppierungen zu trennen.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon