Oligarchen-Kontakte geprüft

Luzerner Geschäftsmann von US-Sanktionsliste gelöscht

Der Luzerner Unternehmer Alexander Studhalter ist erleichtert. (Bild: Screenshot, swissiag.ch)

Wegen seiner Kontakte zum russischen Oligarchen Kerimow ist der Luzerner Alexander Studhalter auf der US-Sanktionsliste gelandet. Bis jetzt.

Das US-amerikanische Department of Treasury hat am 7. Juni mitgeteilt, Alexander Studhalter und dessen Söhne Jeremy Studhalter und Hugo Studhalter sowie die Studhalter International Group AG und deren Tochtergesellschaften von der US-Sanktionsliste zu entfernen. Damit seien alle Vorwürfe aufgehoben und die Studhalters rehabilitiert, schreibt deren Anwalt, Ben M. Irle, in einer Presseinformation.

Studhalter war durch die US-Behörden im Jahr 2022 vorgeworfen worden, als Geschäftspartner mit dem russischen Oligarchen Suleiman Kerimov zusammengearbeitet und für ihn Geldwäsche betrieben zu haben. Kerimov, der als enger Vertrauter des russischen Präsidenten Wladimir Putin gilt, war bereits im Jahr 2018 als Unterstützer des Putin-Regimes sanktioniert worden (zentralplus berichtete).

Studhalter hat die gegen ihn und seine Söhne erhobenen Vorwürfe stets bestritten und darauf hingewiesen, bereits im Jahr 2017 – und damit lange vor den Sanktionierungen Kerimovs und dem Angriff Russlands auf die Ukraine – begonnen zu haben, die Geschäftsbeziehung zu Kerimov zu beenden, so sein Anwalt. «Ich war nie der Treuhänder Kerimows, sondern agierte als Unternehmer und Investor», sagte Studhalter zu Medien (zentralplus berichtete).

Alexander Studhalter meint zum neusten Entscheid: «Ich bin froh und dankbar, dass nach einer sehr fordernden aber zugleich auch gründlichen und objektiven Untersuchung durch mehrere US-Behörden nunmehr amtlich bestätigt worden ist, dass sämtliche gegen uns erhobenen Vorwürfe unbegründet sind.» Alexander Studhalter war der erste Schweizer, der auf der im Jahr 1950 von den USA eingeführten Liste gelandet ist, schreibt die «NZZ».

Studhalter wurde bereits 2018 in Nizza festgenommen

Alexander Studhalter wurde in Luzern geboren. Nach seiner Ausbildung zum Betriebswirt begann er, sein eigenes Vermögen im postsowjetischen Russland im Bereich Private Equity aufzubauen. Er ist der Bruder des früheren FCL-Präsidenten Philipp Studhalter.

Der Luzerner Treuhänder und Geschäftsmann wurde bereits 2018 von der französischen Staatsanwaltschaft in Nizza in U-Haft genommen. Vom Vorwurf, Suleyman Kerimov beim Steuerbetrug geholfen zu haben, wurde er von der französischen Justiz später aber vollumfänglich freigesprochen.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon