Luzerner Friedensrichter trafen Bundesrätin

Anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Schweizerischen Verbandes der Friedensrichter und Vermittler trafen sich die 45 Delegierten kürzlich mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga. Am Treffen nahmen mit Sandra Bättig (Willisau), Stefan Brunner (Kriens), sowie Fredy Grossniklaus (Hochdorf) auch drei der vier kantonalen Luzerner Friedensrichter teil.

Die Schweizer Friedensrichter und Vermittler bewältigen jährlich über 45‘000 Vermittlungen, die sie mit über 65 Prozent Erfolgsquote erledigen. «Mit Ihrer Tätigkeit unterstützen Sie Konflikt­parteien nicht weiter auseinanderzudriften, sondern aufeinander zuzugehen». Mit diesen Worten würdigt Bundesrätin Simonetta Sommaruga, Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD), diese Arbeit. 

Friedensrichter gibt es schon seit über 200 Jahren und seien heute nicht mehr wegzudenken. «Konflikte machen Menschen kaputt. Als erste judikative Instanz gelingt es Ihnen, schlechte Energien in eine konstruk­tive Richtung zu bringen. Diese Aufgabe hat etwas zutiefst Menschliches», betonte Sommaruga beim Rundgang durch das Bundeshaus.

Luzerner Friedensrichter trafen Bundesrätin
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon