News
Damit die Gäste nicht vor dem Club «vorglühen»

Luzerner Club senkt Getränkepreise und setzt auf «Happy Hour»

So sieht's im Inneren des Vegas Club aus.

(Bild: Facebookseite Vegas Club)

Partygänger, die mit günstigem Alkohol vor dem Club «vorglühen», Lärm machen und alles liegen lassen: Mit diesem Problem sind Clubbetreiber immer wieder konfrontiert. Der «Vegas Club» in Kriens geht nun neue Wege.

Nachtschwärmer, die Geld sparen wollen, «glühen» vor. Vor dem Club noch kurz ein Bierchen oder zwei und los geht die wilde Partynacht. Doch das «Vorglühen» sorgt für Ärger: Lärm und Littering sind an der Tages- resp. Nachtordnung. 

Dieses Problem kennt auch der «Vegas Club» in Kriens. Betreiber Philipp Waldis sagt zu «20 Minuten»: «Das Vorglühen ist eine Art Rebellion gegen zu teure Getränkepreise, welche nicht mehr mit der gesellschaftlichen Entwicklung und Zahlungsbereitschaft Schritt halten.» Es sorge wegen den negativen Effekten für einen schlechten Ruf des Nachtlebens sondern führe auch zu Umsatzeinbussen in den Clubs. 

Waldis will der Entwicklung entgegenwirken und senkt ab sofort die Getränkepreise im Club. So kostet etwa ein Longdrink neu noch 9.50 statt 14 Franken. Zudem wird in den nächsten Wochen in der ersten Stunde nach Cluböffnung eine «Happy Hour» eingeführt, wo Getränke nur die Hälfte kosten. Ein Bier kostet dann noch 2.50 Franken und ein Prosecco noch 3 Franken. 

Auf Facebook wird die Preissenkung angekündigt:

 

 

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.