News
Covid-Zertifikat für Touristen

Luzern Tourismus begrüsst erleichtertes Einreiseverfahren

Ausländische Touristen brauchen ein Schweizer Covid-Zertifikat, um hier am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. (Bild: ber)

Der Bundesrat hat am Freitag ein neue, zentrale Anmeldestelle für ausländische Covid-Zertifikate beschlossen. Luzern Tourismus freut sich über diesen Entscheid, weil somit einheitliche Regeln für alle Kantone gelten.

Das Covid-Zertifikat ist derzeit die notwendige Eintrittskarte für einen breiten Teil des öffentlichen Lebens. Dies gilt für Schweizerinnen und Personen aus dem Ausland gleichermassen. Damit auch Letztere Zugang zu Restaurants oder Veranstaltungen haben, müssen sie ein Schweizer Covid-Zertifikat beantragen. Dies hat der Bundesrat am 17. September entschieden.

Ursprünglich sollten die Kantone für die Prüfung der Impfausweise sowie die Ausstellung des Schweizer Covid-Zertifikats zuständig sein. Nun hat sich der Bundesrat aber bereits umentschieden. Ab dem 11. Oktober soll eine nationale Anmeldestelle die Gültigkeit der Impfung von Personen aus dem Ausland prüfen und das entsprechende Schweizer Covid-Zertifikat ausstellen. Damit wird das Einreisen erleichtert, gleichzeitig entlastet der Bund damit auch die Kantone

Bei Luzern Tourismus hatte man auf einen solchen Entscheid des Bundes gehofft. «Wir nehmen den Entschluss positiv zur Kenntnis. Das Einreisen wird damit vereinfacht», sagt Sibylle Gerardi, Mediensprecherin bei Luzern Tourismus, auf Anfrage. «Zudem ist es sinnvoll, dass nun für alle Kantone einheitliche Regeln gelten.»

Luzern Tourismus freut sich vor allem darüber, dass nun auch Zertifikate aus Drittstaaten, wie etwa den USA, überall akzeptiert werden. Zuvor war es Gästen aus den USA zwar möglich, in die Schweiz einzureisen. Ohne Schweizer Covid-Zertifikat blieb ihnen den Zugang zu Restaurants oder in ein Museum allerdings untersagt. Diese Problematik sei mit der neuen Regelung nun behoben, sagt Gerardi.

Risikoliste ist kein Problem

Die aktualisierte Liste der Risikoländer, für die erschwerte Einreisebestimmungen in der Schweiz gelten, nimmt Luzern Tourismus gelassen zur Kenntnis. Auch wenn mit Japan neu ein Land auf der Liste steht, das für den Luzerner Tourismusmarkt früher von grosser Bedeutung war. «Momentan ist Japan kein wichtiger Markt für uns», beschwichtigt Gerardi.

Die Liste habe ihre medizinischen Gründe, weshalb man bei Luzern Tourismus grundsätzlich nicht jede Woche gebannt auf die aktualisierte Liste blickt. Das sei ein politischer Entscheid, den man sowieso nicht beeinflussen könne.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.