Wechsel an der Spitze der Jungen Grünen

Luzern: Michelle Meyer gibt Co-Präsidium ab

Die 23-Jährige wird künftig für die Grünen Kanton Luzern und für den Schweizerischen Gewerkschaftsbund tätig sein. (Bild: zvg)

Überraschend verkündet Michelle Meyer, die Co-Präsidentin der Jungen Grünen Luzern, ihren Rücktritt. Sie bleibt jedoch weiterhin politisch tätig. Ihr Nachfolger soll das bisherige Vorstandsmitglied Julian Gerber werden.

Die 23-jährige Michelle Meyer gibt ihr Amt als Co-Präsidentin der Jungen Grünen Luzern ab. Dies nach 4 Jahren als Vorstandsmitglied und zwei Jahren im Co-Präsidium. Wie sie in der Mitteilung erklärt, fiel ihr der Entscheid nicht leicht. Doch wie sie erklärt, sei nun der richtige Zeitpunkt «den Posten abzugeben und neue Leute mit viel Potential an die Parteispitze zu befördern».

An den Nagel hängen will sie die Politik jedoch noch nicht. Nachdem sie im Januar ihren Bachelor in Politik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Zürich abgeschlossen hat, widmet sie nun ihren Beruf der Politik. Sie wird zur Hälfte für die Grünen Kanton Luzern, zu anderen Hälfte als Campaignerin beim Schweizerischen Gewerkschaftsbund tätig sein.

Ihre Nachfolge steht bereits fest. Die amtierende Co-Präsidentin Alina Wiget soll Unterstützung von Julian Gerber erhalten. Der 23-Jährige war bisher Vorstandsmitglied und wird sich nun an der Vollversammlung vom 11. März zur Wahl stellen. Er studiert Sozialwissenschaften an der Universität Bern und arbeitet nebenbei als Hilfsassistent an der Uni.

Verwendete Quellen
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon