News
Mit der Regenbogenfahne

Luzern: Junge Grünliberale wollen Kapellbrücke beschmücken

In Luzerner soll mit Flaggen auf die LGBTQIA+- Community aufmerksam gemacht werden. (Bild: Stavrialena Gontzou/Unsplash)

In einem offenen Brief an den Luzerner Stadtrat fordern die jungen Grünliberalen die Stadt Luzern dazu auf, während der «Pride-Weeks» mit Flaggen auf die LGBTQIA+- Community aufmerksam zu machen.

Seit einiger Zeit wird durch die sogenannten «Pride-Weeks» auf die LGBTQIA+- Community und ihre Anliegen aufmerksam gemacht. Diverse Schweizer Grossstädte, darunter Zürich und Genf, haben in diesem Zusammenhang im vergangenen Juni Regenbogen-Fahnen offen zur Schau gestellt. Beispielsweise wurde das Zürcher Stadthaus mit einer Fahne beflaggt. Dieses Jahr soll dies nun auch in Luzern der Fall sein.

Die jungen Grünliberalen des Kantons Luzern fordern nun in einem offenen Brief, adressiert an den Luzerner Stadtrat, dass auch die Stadt Luzern während dem «Pride Month» eine Flagge zeigt. Dafür sollen sämtliche Gebäude im Besitz der Stadtverwaltung, an denen eine Beflaggung möglich ist, darunter auch die Kapell- und Seebrücke und der Luegislandturm im Monat Juni beschmückt werden. Luzern soll als weltoffene und multikulturelle Stadt Toleranz zeigen und zur Sichtbarkeit der LGBTQIA+-Community in der Zentralschweiz beitragen, so die Partei.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.