Luzern hat eine Curling-Weltmeisterin

Christina Urech in Aktion. (Bild: zvg)

Grosserfolg für die Schweizer Curlerinnen. Das Team um Skip Binia Feltscher erringt in Swift Current (Kanada) seinen zweiten Weltmeistertitel nach 2014. Mittendrin, die in Luzern wohnhafte Christine Urech, die dank des 9:6-Sieg im Final gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Franziska Kaufmann, Irene Schori und Binia Feltscher den WM-Pokal in die Höhe strecken durfte.

Nur zwei Niederlagen

In der kanadischen Provinz Saskatchewan zeigte das Team vom CC Flims auch beim 9:6-Sieg im Final gegen das Überraschungsteam aus Japan sehr gutes Curling – wie schon während praktisch des ganzen WM-Turniers. Insgesamt resultierten elf Siege bei nur gerade zwei Niederlagen.

zentralplus stellte Christine Urech im Porträit vor:

Curlingweltmeisterin Christine Urech: «Mit ein bisschen ‹bäsele› hat das nichts zu tun» Sie tüftelt mitten in der Luzerner Kulturszene an neuen Möbeln herum und ist nebenbei die beste Curlerin der Welt. Christine Urech kann wischen wie verrückt und hat einen präzisen Blick – auf dem Eis und auch sonst im Leben. Darum lebt sie auch in Luzern, wo sich nicht alle so wichtig nehmen. Genau das passt ihr.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon