Kritik aus den eigenen Reihen

Bundespräsident Alain Berset wird nach Aussagen zur Neutralität im Ukrainekrieg kritisiert.

Dies nun auch von SP-Co-Präsidenten Cédric Wermuth. Er sagt in einem Interview mit der NZZ, dass er den Wunsch Bersets nach einem Ende des Blutvergiessens in der Ukraine teile, nicht aber seine Analyse dazu noch die Schlussfolgerungen. Für Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland gebe es derzeit keine Perspektiven.

Bundespräsident Alain Berset hatte am Wochenende in einem Zeitungsinterview vor einem «Kriegsrausch» in gewissen Kreisen gewarnt. Der Bundesrat will nicht, dass Drittstaaten Schweizer Waffen an die Ukraine weitergeben.

Quelle:swisstxt
Kritik aus den eigenen Reihen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon