Kritik am Schweizer Sozialwesen

Ein Bericht des Schweizerischen Nationalfonds kritisiert das Schweizer Sozialwesen. Die Rechte von Menschen in prekären Situation würden teilweise missachtet.

Massnahmen seien nach wie vor mit Zwang verbunden, dazu gebe es kantonale Unterschiede. Bis Anfang der 1980er waren in der Schweiz Zehntausende Kinder und Erwachsene von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen betroffen. Die Folgen davon seien noch heute zu spüren, so der Bericht.

Verbesserungen seien aber in vielen Bereichen umgesetzt worden. So stehe beispielsweise das Kindeswohl im Zentrum. Über 150 Forschende arbeiteten am Bericht.

Quelle:swisstxt
Kritik am Schweizer Sozialwesen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon