Komitee unterstützt Fünferliste – ohne SVP

Ein neu gebildetes Komitee unterstützt eine Fünferliste mit den bisherigen Stadtratsmitgliedern Borgula, Jost, Merki, Roth und dem neuen SP-Kandidaten Beat Züsli. Diese Zusammensetzung garantiere Kontinuität in der städtischen Politik, teilt das Komitee mit.

Das Komitee nennt sich «Weiter für eine offene und zukunftsfähige Stadt Luzern». Es empfiehlt für die Stadtratswahlen eine Fünferliste mit den vier bisherigen Mitgliedern Adrian Borgula (Grüne), Manuela Jost (GLP), Martin Merki (FDP) und Stefan Roth (CVP) sowie dem neuen SP-Kandidaten Beat Züsli als Ersatz für die zurücktretende Ursula Stämmer.

An politischen Stossrichtungen festhalten

Diese Zusammensetzung des Stadtrats garantiere «Kontinuität in der städtischen Politik und die Umsetzung der in Volksabstimmungen getragenen politischen Stossrichtungen». In der Wohnpolitik heisse das zusätzlichen zahlbaren Wohnraum zu schaffen. In der Sozialpolitik den Zusammenhalt zu stärken, zu integrieren und «ein Leben im Alter in Würde» zu sichern. Die von den Stimmbürgern abgesegnete Stossrichtung der Verkehrspolitik sei es, die nachhaltige, differenzierte Mobilität zu stärken. Die Bildungspolitik soll weiter zielgerichtet in Bildung investieren, die Kulturpolitik den Kultur-Kompromiss weiterführen und die Finanzpolitik den sorgfältigen Umgang mit den finanziellen Ressourcen gewährleisten, schreibt das Komitee.

Alt-«Stapi» Urs W. Studer, ehemalige Stadträte und Nationalrätinnen dabei

Das Komitee wird getragen von einem Co-Präsidium, das laut Komitee ein breites politisches Spektrum repräsentiert: Mark Schmid, Präsident des Mieterinnen- und Mieterverbandes; Pietro Donzelli, Donzelli Management Walking; Beat Däppeler, Verwaltungsratspräsident Viva Luzern AG und Präsident SAH Zentralschweiz.

Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft unterstützen das Komitee. Genannt werden folgende Namen: Marianne Bahr; Hildegard Bitzi, Alt-Bürgerrätin; Cécile Bühlmann, Alt-Nationalrätin; Rudolf Freimann; André Hobi, Alt-Personalchef Stadt Luzern; Ruedi Meier, Alt-Stadtrat und Präsident ABL; Christina von Passavant, Unternehmensberaterin; Werner Schnieper, Alt-Stadtrat; Urs W. Studer, Alt-Stadtpräsident sowie Judith Stamm, Alt-Nationalrätin. Weitere Namen sollen in Inseraten nach Ostern publik gemacht werden.

Siehe auch unseren Beitrag zu den Stadtratswahlen 2016. In diesem prognostiziert Politikwissenschaftler Olivier Dolder, dass genau diese fünf Kandidaten gewählt werden.

Komitee unterstützt Fünferliste – ohne SVP
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon