Knappes Nein zur Verrechnungssteuer

Die Teilabschaffung der Verrechnungssteuer wird laut der zweiten Hochrechnung des Forschungsinstituts GFS Bern im Auftrag der SRG abgelehnt. Gemäss der Hochrechnung sagen 49 Prozent der Stimmberechtigen Ja zur Teilabschaffung, 51 Prozent Nein. Die Fehlerquote liegt bei -/+ 2 Prozentpunkten. «Das Resultat könnte theoretisch noch kippen», sagte Urs Bieri von GFS Bern zum Schweizer Radio SRF. Bisher sind zwei Kantone ausgezählt. Der Kanton Graubünden sagt Ja zur Teilabschaffung der Verrechnungssteuer, der Kanton Glarus Nein.

Quelle:swisstxt
Knappes Nein zur Verrechnungssteuer
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon