News

Kinderarbeit in USA: Hyundai im Visier

Eine Tochtergesellschaft des südkoreanischen Autokonzerns Hyundai soll in einem Metallstanzwerk im US-Bundesstaat Alabama schulpflichtige Kinder eingesetzt haben. Die US-Behörden leiteten eine Untersuchung ein. Hyundai betonte, keine illegalen Beschäftigungspraktiken zu dulden. Die Firma Smart Alabama LLC wies zurück, wissentlich ungeeignete Arbeitskräfte beschäftigt zu haben. Die Kinder im Alter von 12,13 und 15 Jahren sollen Anfang Jahr im Smart-Werk gearbeitet haben, wie deren Vater der Agentur Reuters bestätigte. Sie sollen zu einer grösseren Gruppe Minderjähriger gehören, die in den letzten Jahren beim Hyundai-Zulieferer tätig waren.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.