News
Bundesrat entscheidet

Keine Testpflicht für Chinesische Touristen

Chinesische Touristen dürfen weiter ungetestet in die Schweiz einreisen. (Bild: zvg)

Der Bundesrat lehnt eine Testpflicht für chinesische Touristen ab. Denn der Nutzen sei zu gering. Die Agentur Luzern Tourismus vertraut seiner Einschätzung.

Lange der Vorzeigekandidat, seit einigen Monaten das Sorgenkind. In China breitet sich zurzeit eine fast ungebremste Corona-Welle aus. Aus diesem Grund haben einige EU-Länder bereits letzte Woche eine Testpflicht für aus China einreisende Personen eingeführt.

Der Bundesrat hat heute entschieden, dass die Schweiz nicht nachzieht. Da in China lediglich die bekannte Omikron-Variante zirkuliert, geht der Bundesrat von einem geringen Risiko für die Bevölkerung in der Schweiz aus.

Trotzdem empfiehlt er Flugreisenden von und nach China eine Maske zu tragen und Hygieneregeln zu beachten.

Luzern Tourismus stellt sich hinter den Bundesrat

Die Causa ist besonders für Luzern relevant, schliesslich ist die Stadt bei chinesischen Touristen äusserst beliebt. Der Tourismusdirektor Marcel Perren von der Agentur «Luzern Tourismus» stellt sich hinter den Entscheid aus Bern:

«Wir sind überzeugt, dass sich der Bundesrat den Entscheid gegen eine Testpflicht gut überlegt hat. Dies ist ein politischer Entscheid, den wir respektieren.»

Eine Testpflicht für eine vergleichsweise geringe Anzahl Personen, die direkt aus China mit dem Flugzeug einreisen, habe kaum einen Einfluss auf die Verbreitung des Virus, schreibt der Bundesrat in einer Stellungnahme.

Auch der Zuger Kantonsarzt Rudolf Hauri lehnt eine Testpflicht ab. «Eine allfällige Testpflicht für Reisende aus China stelle primär einen politischen Entscheid dar», sagte Hauri gegenüber dem «Blick» noch bevor der Entschluss feststand.

Chinesische Touristen werden im Sommer 2023 kommen

Erst im Sommer 2023 erwartet «Luzern Tourismus» eine «substantielle Zunahme» an Touristen aus China. Da die Reiseeinschränkungen in China erst am 8. Januar aufgehoben wurden, sei aktuell und in den kommenden Wochen nur vereinzelt mit chinesischen Gästen zu rechnen (zentralplus berichtete).

«Es gibt auch jetzt noch grössere Hürden wie Engpässe bei Visa, wenige Flugkapazitäten, generell eine gedrosselte Wirtschaft in China und vor allem die kritische pandemische Lage, die die Strukturen an ihre Grenzen bringt», erklärte Sibylle Gerardi, Kommunikationsverantwortliche der Agentur, vor kurzem gegenüber zentralplus.

Der Luzerner Tourismus erholt sich derzeit von der Corona-Pandemie, auch ohne Chinesen. Bereits vor der Pandemie kamen 19 Prozent der Touristen aus der Schweiz, ebenso viele aus den USA und nur jeweils neun Prozent aus China und Deutschland.

Verwendete Quellen
  • Artikel im Blick, wurde aktualisiert und enthält die Zitate nicht mehr
  • Website des Bundesrats
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.


Apple Store IconGoogle Play Store Icon