Keine langjährige Einigung für Hilfe

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist mit dem Vorhaben gescheitert, die Bündnisstaaten zu mehrjährigen Zusagen für Militärhilfen für die Ukraine zu bewegen.

Die Länder sollen sich lediglich dazu entschlossen haben, in den nächsten Jahren die Ukraine mit rund 40 Milliarden Euro zu unterstützen, wie die Deutsche Presse-Agentur von mehreren Delegierten erfuhr.

Die Nato-Staaten sollen sich auch nicht auf einen konkreten Verteilschlüssel geeinigt haben. Es soll lediglich festgehalten worden sein, dass das Bruttoinlandsprodukt eine Rolle spielen sollte.

Quelle:swisstxt
Keine langjährige Einigung für Hilfe
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon