Keine grösseren Schäden in VS/GR/TI

Grössere Schäden sind trotz starker Niederschläge in den Kantonen Graubünden, Wallis und Tessin bislang ausgeblieben.

Zwar sei es bei Mesocco/GR zu einem kleinen Murgang gekommen, dieser habe jedoch keine grösseren Auswirkungen  gehabt. Die Hauptstrasse zwischen
Zernez und Susch ist wegen Hochwasser gesperrt. Der Kanton Wallis hat die Hochwasserwarnung für die Rhone und  ihre Seitenflüsse aufgehoben, und auch die Situation im Maggia- und Bavonatal im Tessin ist stabil geblieben.

Das Valle di Muggio im Südtessin ist derzeit allerdings wegen eines Erdrutsches von der Aussenwelt abgeschnitten.

Quelle:swisstxt
Keine grösseren Schäden in VS/GR/TI
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon