News

Kein Ausnahmezustand mehr in Ecuador

Ecuadors Präsident Guillermo Lasso hat den Ausnahmezustand wieder aufgehoben. Nachdem der Verband indigener Gruppen zu Protestaktionen und einem landesweiten Streik aufgerufen hatte, war dieser vor rund einer Woche in sechs Provinzen verhängt worden. Der Verband fordert tiefere Preise für Benzin und Landwirtschaftsprodukte sowie mehr Ausgaben für Bildung. Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften wurden laut Medienberichten mindestens sechs Menschen getötet. Ecuadors Regierung und der Verband indigener Völker haben bei einem Treffen vereinbart, eine Kommission zu schaffen, um einen Dialog zu ermöglichen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.