News

Kantonsspital Aarau beantragt 240 Mio.

Das staatseigene Kantonsspital Aarau hat mitgeteilt, dass beim Regierungsrat ein Gesuch für eine Finanzhilfe in Höhe von 240 Millionen Franken eingereicht worden ist. Dieses Geld würde Druck von den Kosten für den Neubau nehmen. Die Lücke zwischen dieser Investition und den künftigen Einnahmen werde sonst zu gross, heisst es vom Kantonsspital Aarau. Die Wirtschaftslage entwickle sich für die Spitäler negativ. Die Kosten für Energie, Rohstoffe, Medizinalprodukte und Personal würden stark ansteigen, gleichzeitig führe der Personalengpass zu Mindereinnahmen, schreibt das KSA am Freitag in einer Mitteilung. Auch die Inflation wirke sich negativ aus.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.