Kampfwahl um SP-Präsidium im April

Am SP-Parteitag im April wird es zu einer Kampfwahl zwischen zwei Co-Präsidien kommen. Nach der Zürcher Nationalrätin Mattea Meyer und dem Aargauer Nationalrat Cédric Wermuth, die beide politisch eher links stehen, kündigten jetzt zwei weitere Parteivertreter gegenüber der «NZZ am Sonntag» ihre Kandidatur an: Die Zürcher Nationalrätin Priska Seiler Graf und der Unterwalliser Nationalrat Mathias Reynard bewerben sich gemeinsam für die Nachfolge von Christian Levrat. Für Reynard ist dabei «das Wichtigste, dass das Präsidium die Breite der Partei widerspiegelt». Seiler Graf betont: «Wenn schon ein Co-Präsidium, dann sollte die Romandie vertreten sein».

Quelle:swisstxt
Kampfwahl um SP-Präsidium im April
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon