Strassenfest statt Blechlawine

Juso Luzern sagt Inselifest ab

Juso-Vorstandsmitglied Elias Balmer hoffte im August noch auf eine Durchführung des Festes. (Bild: cbu)

Den ungenutzten Carparkplätzen neues Leben einhauchen – das war die Idee hinter dem Inselifest. Aufgrund der Corona-Auflagen wird die Belebung jedoch auf den nächsten Sommer verschoben.

Das Inseli in Luzern sieht immer noch gleich aus. Und zwar obwohl die Luzerner Stimmbevölkerung vor vier Jahre die Initiative «Lebendiges Inseli statt Blechlawine» angenommen hat. Diese forderte, dass die Carparkplätze aufgehoben und das Areal begrünt sowie anders genutzt wird.

Inzwischen hat der Luzerner Stadtrat immerhin eine Parkplatz-Alternative gefunden (zentralplus berichtete). Konkrete Pläne für die nachfolgende Nutzung gibt es noch nicht. Deshalb hat die Juso Luzern zusammen mit dem Veranstaltungskollektiv Momentum ein Strassenfest geplant. Sie wollten zeigen, was auf dem Inseli möglich ist (zentralplus berichtete).

Jetzt ziehen die Veranstalter jedoch die Reissleine: «Die ursprüngliche Vorstellung eines offenen Festes, welches für alle zugänglich und sichtbar ist, konnte im Verlauf der Organisation nicht mehr verwirklicht werden», schreibt die Juso in einer Medienmitteilung. Sie verschiebt das Fest stattdessen auf nächsten Sommer. Das genaue Datum steht noch aus.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon