Wechsel beim Chefredaktor

Luzerner Zeitung: Jérôme Martinu geht, ein Zuger übernimmt

Jérôme Martinu verlässt die «Luzerner Zeitung». (Bild: PD)

Der Chefredaktor der «Luzerner Zeitung» nimmt den Hut, sein Stellvertreter Christian Peter Meier wird interimistisch die Leitung der CH-Media-Zeitung verantworten.

Knall im Maihof: «Aufgrund von unterschiedlichen strategischen Auffassungen» haben sich Herausgeberin CH Media und der Chefredaktor der «Luzerner Zeitung», Jérôme Martinu, auf eine Trennung verständigt. Dies schreibt die «LZ» in einem Artikel.

Der 49-Jährige verlässt das Unternehmen per Ende Jahr. Er war unter anderem Sportredaktor und später Leiter der regionalen Ressorts. Er übernahm die Nachfolge der Chefredaktorenstelle von Thomas Bornhauser im Jahr 2016.

Nun übernimmt die Leitung der Redaktion interimistisch Christian Peter Meier. Der Zuger ist heute einer von drei stellvertretenden Chefredaktoren im Maihof und war früher jahrelang Chefredaktor der «Zuger Zeitung».

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


7 Kommentare
  • Profilfoto von Hanspeter Flueckiger
    Hanspeter Flueckiger, 30.11.2023, 10:12 Uhr

    Dabei hat man sich doch so ins Zeug gelegt. Seitenweise Informationen über noch so Unwichtiges aus der Zentralschweiz. Umfassende Berichterstattung über auch das kleinste Landtheater aus dem hintersten Winkel des Kantons. Mit dem Zuger werden wir wohl mit Nachrichten über den EVZ überschwemmt und drangsaliert. Man kann es eben nicht allen recht machen – den Verschwörungshoschis sowieso nicht.

    👍1Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von Rudolf Schweizer
    Rudolf Schweizer, 29.11.2023, 13:55 Uhr

    Zuerst stellt man Thomas Bornhauser auf die Strasse, stellt dann Herrn Martinu an, dem politische Transparenz fehlt und dann setzt man auf den Meier aus dem Kanton Zug, es kommt nicht gut mit dem Medienhaus im Maihof.

    👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔1Nachdenklich👎0Daumen runter
    • Profilfoto von Marie-Françoise Arouet
      Marie-Françoise Arouet, 29.11.2023, 14:39 Uhr

      Es gibt kein Medienhaus im Maihof.

      👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔1Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von Alain K.
    Alain K., 29.11.2023, 13:40 Uhr

    Grosse Stricke hat er nicht zerrissen, aber das hat sein Vorgänger auch nicht. Und wird auch sein Interims-Nachfolger nicht, der die Zuger Zeitung in einem Zustand fernab jeglicher Bedeutung hinterliess. Ob man sich in Aarau dessen bewusst ist?

    👍2Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von Michael Graber
    Michael Graber, 29.11.2023, 13:23 Uhr

    Ein schwarzer Tag für die CVP und ihre Agenda.

    👍1Gefällt mir👏0Applaus🤔1Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von Marie-Françoise Arouet
    Marie-Françoise Arouet, 29.11.2023, 13:14 Uhr

    Der Mann wurde ja schon vor sieben Jahren definitiv gedemütigt, was ihn nicht daran gehindert hat, die ganze Zeit den Pseudochef zu spielen.

    👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔1Nachdenklich👎1Daumen runter
  • Profilfoto von Peter Lehmann
    Peter Lehmann, 29.11.2023, 11:02 Uhr

    Da haben S. Wigdorovits und P. Müller wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Der doch eher Alpstäg-kritische Martinu wird nach der Posse um den Stadionbesuch von CH-Media Chefredaktor Müller und dem gekauften Alpstäg-Interview abgesägt. Die anderen Journis im Hause wissen nun, woher der Wind weht…

    👍1Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎2Daumen runter
Apple Store IconGoogle Play Store Icon