Jemen: Mindestens 60 Soldaten getötet

Bei einem Raketenangriff auf ein militärisches Ausbildungslager in Jemen sind mindestens 60 Soldaten getötet worden. Der Angriff in der Provinz Marib sei mutmasslich von Huthi-Rebellen ausgeführt worden, die von Iran unterstützt werden, hiess es im saudi-arabischen Staatsfernsehen. Offiziell hat sich niemand zu dem Angriff bekannt. In Jemen ist seit 2015 ein Krieg zwischen den schiitischen Huthi-Rebellen und einem von Saudi-Arabien angeführten Militärbündnis im Gang. Jemen ist eines der ärmsten Länder der arabischen Welt.

Quelle:swisstxt
Jemen: Mindestens 60 Soldaten getötet
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon