Iran: Kein Sieger nach der ersten Runde

Die Präsidentschaftswahl in Iran wird am 5. Juli mit einer Stichwahl entschieden.

Keiner der Kandidaten erhielt in der ersten Runde die absolute Mehrheit. Der als moderat geltende Massud Peseschkian holte sich rund 42,5 Prozent der Stimmen. Auf dem zweiten Platz folgte Hardliner Said Dschalili mit rund 38,7 Prozent, wie die Wahlbehörde verkündete. Peseschkian und Dschalili werden in der Stichwahl antreten. Die vier weiteren Kandidaten sind aus dem Rennen um das Amt des Regierungschefs ausgeschieden.

Mehr als 24 Millionen Menschen haben
ihre Stimme abgegeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 40 Prozent und damit auf einem historischen Tiefststand.

Quelle:swisstxt
Iran: Kein Sieger nach der ersten Runde
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon