Internationales Abkommen zu KI

18 Länder haben ein internationales Abkommen zum Schutz vor dem Missbrauch von Künstlicher Intelligenz KI abgeschlossen. Das teilt die zuständige US-Behörde mit.

Unternehmen, die KI entwickeln und nutzen, sollen das demnach so tun, dass Kundinnen und Kunden sowie die breite Öffentlichkeit vor Missbrauch geschützt sind. Das 20-seitige Dokument ist rechtlich aber nicht bindend und enthält vor allem allgemeine Empfehlungen.

Zu den Ländern, die die neuen Richtlinien unterzeichnet haben, gehören etwa die USA, Deutschland, Grossbritannien, Italien, Tschechien, Estland, Polen, Australien, Chile, Israel, Nigeria und Singapur.

Quelle:swisstxt
Internationales Abkommen zu KI
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon