Inländerdiskriminierung soll fallen

Schweizerinnen und Schweizer sollen  gegenüber in der Schweiz wohnhaften EU- oder Efta-Bürgerinnen und -Bürgern beim Familiennachzug nicht mehr diskriminiert werden, fordert der Nationalrat.

So sollen auch Schweizerinnen und Schweizer in Zukunft die Möglichkeit haben, etwa ihre Eltern, die aus einem Drittstaat stammen, in die Schweiz zu holen. EU- oder Efta-Bürger, die in der Schweiz wohnen, können dies als Folge des Freizügigkeitsabkommens
bereits jetzt tun.

SVP und Mitte stellten sich gegen die Vorlage. Sie befürchteten eine Einwanderung in die Sozialwerke und sahen die Verfassung verletzt. Der Vorstoss geht nun an den Ständerat.              

Quelle:swisstxt
Inländerdiskriminierung soll fallen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon