Quickpac eröffnet neues Depot

In Ebikon entsteht ein neues Paketzentrum

Quickpack eröffnet in Ebikon ein neues Paketzentrum. (Bild: zvg)

Der private Paketlieferant «Quickpac» eröffnet in Ebikon ein neues Depot. Dadurch entstehen 60 neue Vollzeitstellen.

Die «Päckliflut» hält an. Was die Corona-Pandemie vorangetrieben hat, hat sich mittlerweile fest etabliert: Der Online-Handel.

All die bestellten Schuhe, Möbel und Küchenutensilien müssen aber auch ausgeliefert werden. Hier haben sich neben der Post weitere Player auf dem Markt etabliert. Einer davon ist die Quickpac AG mit Sitz in St. Gallen. Und weil diese derzeit rasant wächst, eröffnet sie in Ebikon im Herbst ein neues Paket-Depot.

Quickpac setzt auf Elektro-Autos

Das 1700 Quadratmeter grosse Depot zieht in die ehemalige MParc-Filiale an der Zugerstrasse. Dort befindet sich seit letztem Jahr auch ein riesiger Veloladen der Migros (zentralplus berichtete).

Vom Standort in Ebikon beliefert Quickpac die ganze Zentralschweiz und damit rund 200'000 Haushalte, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. 40 Elektro-Autos sind für die Zulieferung der Pakete zuständig. Durch den neuen Standort werden in Ebikon 60 Vollzeitstellen geschaffen. Das neue Depot wird im September in Betrieb genommen.

Quickpac setzt bei seinen Lieferautos ausschliesslich auf elektrische Fahrzeuge. Wie das Unternehmen schreibt, ist es im ersten Halbjahr 2022 um 21 Prozent gewachsen. In diesem Zeitraum hat die Firma knapp zwei Millionen Pakete ausgeliefert. Mit dem Standort in Ebikon soll dieses Wachstum fortgeführt werden.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


6 Kommentare
  • Profilfoto von Lars
    Lars, 29.03.2023, 08:57 Uhr

    Schade, habe gehofft die Firma muss schliessen. Schlechter geht Pakete ausliefern nicht.

    👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von MatMe
    MatMe, 31.07.2022, 10:06 Uhr

    Die Migros, welche mit viel Aufwand für eine nachhaltige Welt wirbt, nimmt es mit den eigenen Grundstücken nicht so genau. Das KFC mit Drive In ist das pure Gegenteil davon. Die Migros kann man diesbezüglich nicht mehr ernst nehmen. Lidle macht es vor, wie Nachhaltigkeit funktionieren kann.

    👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
    • Profilfoto von Daniel
      Daniel, 31.07.2022, 14:38 Uhr

      Nun ja, die Migros wollte eine nachhaltige, urbane Siedlung an dieser Stelle bauen. Die Stimmbevölkerung von Ebikon hat das Projekt bachab geschickt – nicht zuletzt wegen aus ihrer Sicht zu wenigen Parkplätzen. So haben sie nun also da den KFC, Logistik und eine vermüllte Brache.

      👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von MatMe
    MatMe, 31.07.2022, 10:03 Uhr

    Die Migros, welche in der Werbung so sehr und mit viel Aufwand für Nachhaltigkeit wirbt, nimmt es mit den eigenen Liegenschaften nicht mehr so ernst. Auch bei der Migros geht es nur um Umsatz, alles andere ist Augenwischerei.

    👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von rotsanne
    rotsanne, 31.07.2022, 08:14 Uhr

    Gleich daneben ist noch ein KFC-Schnellimbiss mit Drive-in geplant mit Erschliessung über die Bahnhofstrasse. Alles mit Auswirkungen auf den Bushub und auf den gesamten Verkehr auf der Kantonsstrasse Ebikon. Verkehrschaos programmiert…

    👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
  • Profilfoto von Albus
    Albus, 30.07.2022, 19:15 Uhr

    Find ich gut. Mehr Wettbewerb ist für die Kunden von Vorteil.

    👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
Apple Store IconGoogle Play Store Icon