News
Wo einst Hüte gemacht wurden

In der Luzerner Altstadt soll ein neues Café entstehen

An der Krongasse 14, direkt am Eingang zur Luzerner Altstadt, soll ein neues Café entstehen. (Bild: bic)

An der Krongasse 14, direkt am Eingang zur Luzerner Altstadt, soll ein neues Café entstehen. Wo momentan noch Kleider gekauft, soll künftig im Café Chapeau zu Kaffee und Kuchen geladen werden.

Ende der 1970er-Jahre musste das Huthaus Jenny «Chappe Hans» an der Krongasse 14 in Luzern schliessen. Dies, nachdem es 1924 stilvoll umgebaut wurde. Aktuell werden in dem Geschäft «Reuss & Huppla» Kleider verkauft. Das soll sich nun bald ändern. Denn gemäss Baugesuch, das aktuell in der Stadt Luzern aufliegt, soll an der Krongasse 14 ein neues Café entstehen.

Das Café soll «Café Chapeau» heissen und an die Hutmacherfamilie Jenny erinnern, wie aus dem Projektbeschrieb zu entnehmen ist.

Im Erdgeschoss ist ein Gästeraum, eine Bar und Unisex-Toiletten geplant, im 1. Obergeschoss soll es einen weiteren Gästeraum geben. Um die filigrane Schaufensterfront, die aus dem Jahr 1924 stammt, zu erhalten, wollen die Verantwortlichen auf der Innenseite eine aufwändige Isolationsverglasung einbauen. In diesem neuen Zwischenraum sollen Originalobjekte aus der Hutmacherzeit ausgestellt werden. Sie sollen dem Café Chapeau ein «spezielles Gepräge» geben, wie es im Projektbeschrieb heisst.

Verwendete Quellen
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.