Immobilienpreise sind 2021 gestiegen

Die durch die Pandemie veränderten Wohnbedürfnisse in der Schweiz schlagen sich auf die Immobilienpreise nieder. So ist der Wert von Wohneigentum 2021 gemäss einer Mitteilung des Online-Marktplatzes Immoscout24, der sich auf eine Analyse von Expertinnen und Experten bezieht, um 6.9 Prozent (Einfamilienhäuser) respektive 7.3 Prozent (Wohnungen) angestiegen. Diese erwarten, dass die Immobilienpreise auch im laufenden Jahr weiter ansteigen werden. Grund dafür seien nicht ausschliesslich die veränderten Wohnbedürfnisse wegen der Pandemie, hält Immoscout24 fest. Hinzu kämen unter anderem auch eine solide Wirtschaftsentwicklung und dass der Boden immer knapper werde.

Quelle:swisstxt
Immobilienpreise sind 2021 gestiegen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon