I: Überschwemmungen im Aostatal

Unwetter haben in Norditalien mehrere Rettungseinsätze nötig gemacht. Am kritischsten war die Lage im Aostatal, wo es in der Nacht auf Sonntag in mehreren Bergortschaften zu Überschwemmungen kam.

Der Ferienort Cogne war isoliert, weil mehrere Bäche über die Ufer getreten und einige Murgänge niedergegangen waren. Zwei Rettungsaktionen mit Helikoptern wurden durchgeführt, um mehrere Personen in Sicherheit zu bringen, die nach Unwettern und Erdrutschen isoliert waren.

In Cervinia, südlich des Matterhorns, blockierte ein Erdrutsch die Regionalstrasse. 

Quelle:swisstxt
I: Überschwemmungen im Aostatal
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon