News

HIV-Infektionen weiter rückläufig

Auch im vergangenen Jahr sind HIV-Infektionen in der Schweiz zurückgegangen. Laut dem Bundesamt für Gesundheit BAG wurden letztes Jahr 318 Fälle registriert. Grund für den Rückgang ist laut BAG unter anderem, dass sich Risikopersonen vorbeugend mit einer entsprechenden Pille schützen. Ausserdem würden Menschen mit einem positiven HIV-Befund rasch und effektiv behandelt, sodass sie das Virus nicht mehr weitergeben. Die Zahl der in der Schweiz gemeldeten HIV-Fälle ist seit zwanzig Jahren rückläufig. Zugenommen haben in dieser Zeit dagegen die Infektionen mit der sexuell übertragbaren Krankheit «Chlamydien».

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.