News

Hilfe für Notfälle kommt oft zu spät

In Grossbritannien sterben nach Schätzungen 300 bis 500 Menschen pro Woche, weil sie bei Notfällen nicht rechtzeitig oder nicht angemessen versorgt werden, wie der Vizepräsident des Royal College of Emergency Medicine, Ian Higginson, am Montag gegenüber BBC bekräftigte.

Zuletzt gab es mehrere Streiks von Beschäftigten im Gesundheitswesen, unter anderem des Pflegepersonals und der Rettungsdienste. Am kostenlose System wird seit mehr als zehn Jahren gespart.

Der Verband der Pflegekräfte, die British Medical Association, fordert ein sofortiges Handeln der Regierung. Die Mittel für eine Lösung seien da.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon