Und zack! In den Müll...

Gülsha Adilji «entsorgt» Marco Rima

Marco Rima's Bild schmeisst Gülsha erst in den Müll. Später fischt sie dieses aber wieder raus und nimmt es nach Hause. (Bild: Instagram Gülsha)

«Endlich auf der Wall Of Fame vom SRF», schreibt die 37-jährige Moderatorin Gülsha auf Instagram. Um einen Platz an der Wand zu erhalten, hat sie kurzerhand den Zuger Marco Rima entsorgt.

Ihre ersten Schritte in der Medienwelt hat Gülsha Adilji beim Jugendsender Joiz gemacht. Dieser Fernsehsender gibt es seit 2016 nicht mehr. Heute ist sie als Moderatorin, Expertin für Social Media, Kolumnistin und Autorin tätig. Anscheinend hatte sie bis jetzt noch ein Lebensziel: Einen Platz an der «Promi-Wand» in der SRF-Kantine.

Den Wunsch hat sich die 37-Jährige vor einigen Tagen selbst erfüllt. Damit ihr Bild an der Wand genügend Platz hatte, schmiss sie Marco Rima kurzerhand in den Müll.

Gülsha: «Darum muss ein neuer Promi hin: Ich!»

In einem kurzen Video auf Instagram zeigt sie, wie ihr Bild an die Wand in der Kantine gekommen ist. Als Begründung für diese Anpassung: «Es hängen sehr viele Bilder von Promis an den Wänden, die gar nicht mehr so richtig prominent sind. Darum muss ein neuer Promi hin: Ich!»

Marco Rima muss bei dieser Aktion den Platz an der Wand mit dem Platz in der Mülltonne tauschen. Wie Gülsha aber auf Instagram später zeigt, hat sie Marco Rima nun aber einen Platz bei sich zuhause gegeben. Das Bild lebt also noch. Nun einfach nicht mehr an solch einem prominenten Ort wie zuvor.

Die Reaktionen auf diese Aktion sind unterschiedlich. So feiern viele Follower die Aktion der 37-Jährigen. Aber es gibt durchaus auch kritische Stimmen. So schreibt ein Nutzer: «Respäktlos!»

Ein anderer Kommentator kritisiert, dass sich Gülsha selbst als «Promi» bezeichnet hat. «Wot echt nid trolle und finge Di super. Aber Di in Bezug ufe Fame übere Marco Rima z‘stellä - naja Einbildung ist ja bekanntlich auch ne Bildung…»

Verwendete Quellen

0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon