News

GRE: Behörden untersuchen Absturzstelle

Nach dem Absturz eines ukrainischen Frachtflugzeugs nahe der Stadt Kavala im Nordosten Griechenlands ist seit dem Sonntagmorgen eine Sondereinheit der griechischen Armee an der Absturzstelle, um das Flugzeugwrack und die wo- möglich toxische Fracht zu untersuchen. Der Bürgermeister der Stadt Pangeo schloss gegenüber dem Staatssender ERT nukleare und chemische Kampfstoffe aus. Anwohner wurden dennoch gebeten, vorsichtshalber in ihren Häusern zu bleiben sowie Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Feuerwehr hatte zudem an der Absturzstelle eine weisse Substanz entdeckt, die noch nicht identifiziert werden konnte.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.