Grassi zur Lage um AKW Saporischja

Der Chef der Internationalen Atomaufsichtsbehörde IAEA, Rafael Grossi, begrüsst den Rückgang der Kampfhandlungen, rund um das von Russland besetzte Atomkraftwerk Saporischja.

In einem auf der IAEA-Website veröffentlichten Video sagt Grossi: «Die physische Integrität der Anlage ist relativ stabil.» Es habe weniger direkte Angriffe in der Umgebung der Anlage gegeben. Alles sei aber mit grosser Vorsicht zu betrachten.

Bei seinem Besuch habe Grossi ausserdem Brunnen inspiziert, die gegraben wurden, um die notwendige Versorgung des Kraftwerks mit Kühlwasser sicherzustellen. Es war Grassis vierter Besuch beim AKW seit Kriegsbeginn.

Quelle:swisstxt
Grassi zur Lage um AKW Saporischja
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon