GLP für mehr Sonnenenergie

Der Energieverbrauch soll sinken und mehr eigener Strom aus Sonnenenergie produziert werden. Die Luzerner Grünliberalen haben dazu die Volksinitiative «Energiezukunft Luzern» lanciert. Es sei die erste Initiative der 2008 gegründeten Kantonalpartei, wie die «Neue Luzerner Zeitung» berichtete.

In einer Mitteilung vom Samstag schreiben die Grünliberalen, dass der Kanton Luzern für die Bewältigung der anstehenden Herausforderungen bei der nachhaltigen Energieversorgung nicht gerüstet sei. Das Kantonsparlament hatte 2013 beim Energiesparen und bei der Energieeffizienz keinen gemeinsamen Nenner gefunden. Ein von der Regierung vorgeschlagenes Energiegesetz sei von der SP, Grünen und der SVP gebodigt worden. 

Ziel 2000-Watt-Gesellschaft

«Die wesentlichsten, unbestrittenen Aspekte» des Gesetzesentwurfs sollen nun mit der Initiative vors Volks kommen. Das Begehren sehe fünf Forderungen vor, anhand derer der Energieverbrauch im Kanton gesenkt, die Stromproduktion vermehrt auf Solarenergie ausgerichtet und die Energieeffizient verbessert werden sollen. Das Ziel der Grünliberalen ist die 2000-Watt-Gesellschaft. Der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Luzerner Energieverbrauch soll bis 2030 verdoppelt werden. Heute liege er bei rund 15 Prozent, berichtete die «Neue Luzerner Zeitung». Ebenfalls bis 2030 soll 15 Prozent des Stromverbrauchs allein durch Fotovoltaikanlagen auf Kantonsgebiet gedeckt werden.

GLP für mehr Sonnenenergie
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon