News

Gericht spricht Boris Becker schuldig

Ein Gericht im britischen London hat den ehemaligen deutschen Tennisspieler Boris Becker in mehreren Anklagepunkten schuldig gesprochen. Als er vor fünf Jahren für zahlungsunfähig erklärt worden sei, habe der 54-Jährige seinem Insolvenzverwalter Teile seines Vermögens vorenthalten, urteilte das Gericht. Das Strafmass gegen ihn soll am 29. April verkündet werden. Becker hat die Vorwürfe bestritten. Er kann noch in Berufung gehen. 2017 war der heutige TV-Experte von einem britischen Gericht für zahlungsunfähig erklärt worden. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft soll er im anschliessenden Insolvenzverfahren nicht ausreichend kooperiert haben. Becker hat die Vorwürfe bestritten.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.