Genf: Untersuchung wegen Wahlfälschung

Wegen des Verdachts auf Wahlfälschung hat die Genfer Staatsanwaltschaft eine Untersuchung eröffnet. Ein Mitarbeiter des kantonalen Abstimmungs- und Wahlbüros sei festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Sie bestätigte einen Bericht der Westschweizer Ausgabe von «20 Minuten». Die Behörden hätten einen Hinweis von zwei anderen Mitarbeitern des Abstimmungsbüros erhalten. Im Februar sei danach die Staatsanwaltschaft informiert worden. Gemäss den Vorwürfen hat der beschuldigte Mitarbeiter bei mehreren Urnengängen im Kanton Genf Stimmzettel vernichtet oder hinzugefügt. Es gehe um die briefliche Abstimmung.

Quelle:swisstxt
Genf: Untersuchung wegen Wahlfälschung
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon