News

Genf: 200 Notunterkünfte für Obdachlose

Im Kanton Genf übernehmen die Gemeinden die Finanzierung von rund 200 Notunterkünften für Obdachlose. Die Stadt Genf hatte diese am Freitag wegen der fehlenden Finanzierung schliessen müssen. Am Mittwochabend haben die Gemeinden in einer ausserordentlichen Sitzung daher beschlossen, der Stadt Genf einen Kredit von 6,2 Millionen Franken zu überweisen, wie die Gemeinden mitteilten. Bisher steuerten sie insgesamt rund eine Million Franken bei, während die Stadt Genf für 2022 rund 15,6 Millionen Franken budgetierte. Gemäss einer aktuellen Studie der Universität Genf gibt es im Kanton rund 730 Obdachlose.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.