Geld für Armee statt Entwicklungshilfe

Der Ständerat möchte das Armeebudget in den nächsten vier Jahren zusätzlich aufstocken und im Gegenzug bei der Entwicklungshilfe sparen. Konkret geht es um eine halbe Milliarde Franken pro Jahr.

Das Szenario, Geld für die Armee statt für die Entwicklungszusammenarbeit auszugeben, macht Helene Budliger, Staatssekretärin für Wirtschaft, Sorgen. So befürchte sie etwa Nachteile für die Schweiz, der insbesondere die Entwicklungszusammenarbeit vielfach eine gute Reputation im Ausland einbringe.

Anders als der Ständerat hat sich der Nationalrat noch nicht festgelegt. Budliger vertraue darauf, dass letzterer anders entscheiden werde.

Quelle:swisstxt
Geld für Armee statt Entwicklungshilfe
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon