News

Gefahr für die Volksgesundheit gering

In Dänemark soll die Zucht von Nerzen wieder erlaubt werden. Dies nach einem Verbot während der Coronapandemie. Bei einer stark reduzierten Zucht sei das Risiko für die Volksgesundheit gering, begründen die Gesundheitsbehörden ihren Entscheid. Deshalb werde das Zuchtverbot in diesem Jahr auslaufen. Im November 2020 wurden in Dänemark mehr als 15 Millionen Nerze getötet. Begründet wurde das damalige Verbot mit dem Coronavirus. Dieser sei in den Tieren mutiert und man habe riskiert, dass dadurch die Wirkung der Impfstoffe nicht mehr garantiert gewesen sei. Die Züchterinnen und Züchter von Nerztieren wurden entschädigt.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.