Gefährliche Engpässe bei Heilmitteln

In der Schweiz gibt es immer mehr Engpässe bei lebenswichtigen Medikamenten. Das geht aus einem Bericht des Bundesamtes für wirtschaftliche Landesversorgung zuhanden des Bundesrates hervor. In einem Drittel der Fälle ging es in den letzten beiden Jahren demnach um Heilmittel gegen Entzündungen. Knapp ein Viertel der Engpässe betrafen Impfstoffe, bei 17% ging es um Medikamente gegen Krebs. Häufigste Ursache waren laut dem Bericht Verteilungsprobleme, gefolgt von Wirkstoffmangel und Produktionsunterbrüchen. Die Versorgung mit Medikamenten in der Schweiz müsse stabilisiert und langfristig verbessert werden, empfiehlt das Bundesamt.

Quelle:swisstxt
Gefährliche Engpässe bei Heilmitteln
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon