GE: Wahlbetrugsverdacht nicht bestätigt

In Genf gibt es bis jetzt keinen Hinweis für Wahlfälschung bei den kantonalen Abstimmungs- und Wahlbüros. Das hat der Genfer Generalstaatsanwalt vor den Medien gesagt. Er habe auch keine Hinweise für Korruption gefunden. Letzte Woche hatte die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung eröffnet, wegen des Verdachts auf Wahlfälschung. Der Verdächtige, der als Assistent beim kantonalen Abstimmungs- und Wahlbüro angestellt ist, sei wieder freigelassen worden, sagte der Generalstaatsanwalt. Weiter gebe es auch keine Hinweise dafür, dass frühere Abstimmungen durch möglichen Betrug beeinträchtigt worden seien. Die Untersuchungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

Quelle:swisstxt
GE: Wahlbetrugsverdacht nicht bestätigt
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon