GB: Johnson gesteht Fehler ein

Der britische Premierminister Boris Johnson hat beim Umgang mit der Corona-Pandemie Fehler eingestanden. Man habe das Virus in den ersten Wochen und Monaten nicht gut verstanden, sagte Johnson am ersten Jahrestag seines Amtsantritts in einem Interview mit der BBC. Auch das Ausmass der Übertragung durch Personen ohne Symptome sei unterschätzt worden. Auf die Frage, ob der Lockdown in Grossbritannien zu spät gekommen sei, antwortete Johnson ausweichend, es handle sich um eine offene Frage unter Wissenschaftern. Grossbritannien ist das am stärksten betroffene Land Westeuropas. Knapp 300’000 Menschen haben sich mit dem Coronavirus infiziert.

Quelle:swisstxt
GB: Johnson gesteht Fehler ein
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon