News
Luzern: Nachfolge von Bitzi Staub im Grossstadtrat

Freud und Leid bei Thomas Schärli

Rückt für Franziska Bitzi Staub ins Luzerner Stadtparlament nach: Thomas Schärli (CVP), nicht zu verwechseln mit dem Namensvetter von der SVP. (Screenshot: thomas-schaerli.ch)

(Bild: )

Franziska Bitzi Staub ist zur neuen Luzerner Stadträtin gewählt worden. Ihren Sitz im Stadtparlament übernimmt Thomas Schärli – Namensvetter des diesen Sonntag unterlegenen SVP-Kandidaten. Allerdings überwiegt bei ihm die Trauer um seinen Bruder: Christoph Schärli, der langjährige Betreiber des Hotels «Rothaus», ist vergangene Woche verstorben.

Die Stadtluzerner haben diesen Sonntag Franziska Bitzi Staub (CVP) zur neuen Stadträtin gekürt. Für sie rutscht im Stadtparlament einer mit einem speziellen Namen nach: Thomas Schärli. Ausser dem Namen hat der CVP-Mann aber wenig gemeinsam mit seinem SVP-Namensvetter aus Littau, der diesen Sonntag bei den Stadtratswahlen eine herbe Schlappe erlitt.

CVP-Schärli hat jedoch derzeit keinen Grund zur Freude. Sein Bruder Christoph Schärli ist vergangene Woche verstorben – er hat 21 Jahre lang das Hotel Rothaus an der Klosterstrasse in Luzern geführt (zentralplus berichtete).

Erst noch Ende August 2016 konnte zentralplus mit dem nun verstorbenen Christoph Schärli über die Zukunft seines Hotels Rothaus sprechen. Auf dem Bild neben ihm ist Miri Krasniqi, die Chefin der Hotelreception, zu sehen.

Erst noch Ende August 2016 konnte zentralplus mit dem nun verstorbenen Christoph Schärli über die Zukunft seines Hotels Rothaus sprechen. Auf dem Bild neben ihm ist Miri Krasniqi, die Chefin der Hotelreception, zu sehen.

(Bild: mbe)

 

Thomas Schärli ist 1958 geboren, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Beruflich ist er als Immobilien-Ökonom tätig und Inhaber der Schärli & Partner AG. Schärli landete bei den Wahlen im Frühling 2016 als bester Nichtgewählter auf der CVP-Liste auf dem ersten Ersatzplatz.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.