FRA: Macron reagiert auf Gewaltvorwürfe

Nach wiederkehrenden Berichten über übermässige Polizeigewalt in Frankreich hat Präsident Emmanuel Macron umfassende Reformen mit weniger Bürokratie und besserer Ausbildung angekündigt. Dazu gehörten eine parlamentarische Kontrollinstanz, Transparenz bei polizeiinternen Ermittlungen und Bodycams für alle Einsatzkräfte bis Ende 2022. Zudem will Macron innert zehn Jahren die Zahl der Polizeikräfte verdoppeln. Bei den landesweit im Februar gestarteten Anti-Diskriminierungsplattformen seien zwar bereits 7564 Beschwerden eingegangen, doch nur vier Prozent beträfen die Polizei, so Macron. Vorwürfe hatte unter anderem Amnesty International erhoben.

Quelle:swisstxt
FRA: Macron reagiert auf Gewaltvorwürfe
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon