Forschung: Bäume reagieren auf Hitze

Der trockene und heisse Sommer 2018 hat den Wäldern Mitteleuropas zugesetzt: Bäume starben teils ab oder trieben nicht mehr aus. Jene, die überlebten wurden anfälliger für einen Befall mit Borkenkäfern oder Pilzen. Das teilt die Universität Basel mit, die an entsprechenden Messungen beteiligt war. Weil Dürre und Hitze künftig häufiger auftreten dürften, müssen die Wälder aus Sicht der Wissenschaftler umgebaut werden. Man müsse erforschen, welche Baumarten geeignet seien, auch forstwirtschaftlich gesehen. Im Hitzesommer 2018 lag die durchschnittliche Temperatur während der Vegetationsperiode 1,2 Grad über dem Mittel der Jahre 1961 bis 1990.

Quelle:swisstxt
Forschung: Bäume reagieren auf Hitze
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon