Forscher aus China blitzt vor BStGer ab

Ein chinesischer Forscher bleibt in der Schweiz in Auslieferungshaft. Das Bundesstrafgericht BStGer hat eine Beschwerde des Mannes dagegen abgewiesen. Die Schweizer Behörden hatten ihn auf Ersuchen der US-Justiz inhaftiert. Die USA fordern seine Auslieferung wegen mutmasslicher Wirtschaftsspionage bei der US-Pharma-Firma Glaxo-Smith-Kline. Er hatte die Freilassung mit der Begründung beantragt, er lebe seit 20 Jahren mit seiner Familie im Land, darum bestehe keine Fluchtgefahr. Das BStGer urteilt nun, weil dem Mann in den USA bis zu 20 Jahre Gefängnis drohten, könne nicht ausgeschlossen werden, dass er versuchen würde, sich einer Auslieferung zu entziehen.

Quelle:swisstxt
Forscher aus China blitzt vor BStGer ab
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon